ERFOLG DURCH INNOVATION

Zurück

Prüfung von Werkzeug-Verschleiß während der Zerspanung

Das an der Hochschule Bremen patentierte neue Verfahren misst den Werkzeug-Verschleiß während der Zerspanung. Es ist unabhängig von Parametern, die zuvor für den Soll-Ist-Vergleich festgelegt wurden.

 

Dazu wird die Änderung der Biegemomente am Fräs-Werkzeug kontinuierlich erfasst. Ein Algorithmus isoliert aus den Daten die verschleißspezifischen Charakteristika und erkennt daraus den Zustand des Werkzeugs.

 

Das Verfahren ist für eine flexible Produktion in geringen Stückzahlen geeignet.

 

© Hochschule Bremen

 

Verschleiß des Werkzeugs führt zu einer charakteristischen Änderung der Biegemomente

(blau: scharfes Werkzeug; andere Farben: verschlissene Werkzeuge). 

 

 

ANWENDUNGSBEREICH

Fräsen, Bohren, Drehen 

SCHLÜSSELWÖRTER

Verschleißdetektion, spanende Fertigung, Werkzeugverschleiß

SCHUTZRECHTE

EP17202822.7, angemeldet 

ANGEBOT

Lizenzierung, Kooperation 

EINE ERFINDUNG VON

Hochschule Bremen in Zusammenarbeit mit Pro-micron GmbH 

DOWNLOADS

Zurück zum Innovationsportfolio