ERFOLG DURCH INNOVATION

Zurück

Poröse Materialien für die chemische Industrie

In der chemischen Industrie werden poröse Materialien bei zahlreichen Prozessen eingesetzt. Ein einfaches Verfahren stellt nun ein meso-makro-poröses Material mit definierter Porengröße in einem Schritt her.

 

In einem mesoporösen Ausgangsmaterial auf der Basis von Silikaten werden mithilfe spezifischer Strukturbildner und der Zugabe von Hefezellen Makroporen gebildet.

 

Solche Materialien können Stofftransporte optimieren und bei gleichzeitig vergrößerter Reaktionsoberfläche größere Moleküle speichern oder umsetzen.

 

©A.G. Thomé

 

 

 

ANWENDUNGSBEREICH

Katalyse, Adsorption, Stofftrennung

SCHLÜSSELWÖRTER

Zeolithe, hierarchische Struktur, MCM-41

SCHUTZRECHTE

Deutsche Patentanmeldung

ANGEBOT

Lizenzierung, Verkauf, Kooperation 

EINE ERFINDUNG VON

Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

DOWNLOADS

Zurück zum Innovationsportfolio