ERFOLG DURCH INNOVATION

Zurück

Optisches Messverfahren zur Bestimmung optischer Eigenschaften

Um die Qualität und den Strahlenverlauf optischer Komponenten zu messen, wird häufig das Experimental Raytracing (ERT) angewendet. Das Verfahren erfordert mind. zwei Messungen in unterschiedlichen Ebenen und ist dadurch zeitaufwendig.

 

Das zum Patent angemeldete Verfahren der Hochschule Bremen misst die Eigenschaften der optischen Komponente in einem Messschritt und benötigt weniger apparativen Aufbau. Hierzu wird ein Strahlteiler eingesetzt, der den Prüfstrahl in Teilstrahlen aufteilt und umlenkt, so dass sich für die einzelnen Teilstrahlen gleichzeitig verschiedene optische Weglängen erreichen lassen.

 

Das Verfahren kann überall dort angewendet werden, wo die Qualität spiegelnder oder reflektierender Oberflächen überprüft werden soll, z. B. bei optischen Messsystemen. Die Erfindung ist außerdem für Hersteller von Sensoren und im 3D-Druck interessant.

 

© Hochschule Bremen

 

ANWENDUNGSBEREICH

Optische Messtechnik,
Qualitätssicherung

SCHLÜSSELWÖRTER

optische Linsen, Wellenfront, Experimental Raytracing

SCHUTZRECHTE

DE 10 2013 219 440 A1
angemeldet

ANGEBOT

Lizensierung, Verkauf,
Kooperation und Weiterentwicklung

EINE ERFINDUNG VON

Hochschule Bremen

DOWNLOADS

Zurück zum Innovationsportfolio