ERFOLG DURCH INNOVATION

Zurück

Exoskelett für Unterwasserdrohnen

Bio-inspirierte Schutzhülle (HB156)

 

HINTERGRUND


Unbesetzte Unterwasserfahrzeuge wie Unterwasserdrohnen sind heutzutage bereits bei der Exploration des Meeresbodens, bei der Wartung von Unterwasseranlagen oder im Sporttauchbereich im Einsatz. Ausgestattet mit Sensoren zum autonomen Betrieb und hochauflösender Kamera liefern sie atemberaubende Bilder von nicht einsehbaren Bereichen. Die Gefahr, dass das High-Tech-Gerät dort mit harten Hindernissen kollidiert und Schäden davonträgt, ist groß. Um dies zu verhindern, werden die Unterwasserfahrzeuge mit weiteren Sensoren ausgestattet, um ihnen eine sensible selbstgesteuerte Reaktion zu verleihen. Damit werden die Geräte jedoch komplexer und anfälliger.

 

ERFINDUNG


Ein Blick in die belebte Umwelt liefert eine einfache Lösung: Im Insektenreich werden Kollisionen nicht vermieden, sondern kompensiert, z.B. durch eine nachgiebige Schutzhülle. Am Bionik Innovations- Centrum der Hochschule Bremen wurde dieses Konzept aufgegriffen und eine Hülle entwickelt, die eine Unterwasserdrohne wie ein Exoskelett umgibt. Die Außenhaut besteht aus nachgiebigem Material und schützt das umhüllte Gerät vor Stößen, Kollisionen oder anderen Einwirkungen von außen. Die weiche Hülle bietet gleichzeitig einen Schutz für umgebene Organismen vor Kollisionen mit der rigiden Struktur des Tauchroboters. Das Exoskelett ist als eine segmentierte Umhüllung gestaltet, in der Aussparungen vorgesehen sind. Auf diese Weise werden Kamera, Sensoren oder andere agierende Geräte in ihrer Funktion nicht behindert. Durch die besondere Wahl des Materials können unterschiedliche Bereiche mit unterschiedlichen mechanischen Eigenschaften realisiert werden. Der bereits entwickelte Prototyp weist eine kugelige Form auf, die eine gute Manövrierbarkeit erlaubt und eine Tauchkamera umhüllt. Damit wurde erfolgreiche Versuche in einem Wasserbecken und in gefluteten Höhlen durchgeführt. Für die weitere anwendungsbezogene Umsetzung der Erfindungwerden Kooperationspartner aus der
Industrie gesucht.

 

 

VORTEILE UND ANWENDUNGEN


Der Vorteil des Exoskeletts liegt in der Gestaltungsfreiheit des Materials, mit der fast jede geometrische Form realisierbar ist. Anwendungsbereiche sind Unterwasserdrohnen für den professionellen Einsatz, für den Forschungsbereich oder für den Sporttauchbereich.

 

 

ANWENDUNGSBEREICH

Drohnen, Tauchroboter, Unterwasserkamera, ROV (remotely operated vehicle), AUV (autonomous underwater vehicle)

SCHLÜSSELWÖRTER

Bionik, Exoskelett, 3D-Druck

SCHUTZRECHTE

10 2018 009 932.7 angemeldet

ANGEBOT

Lizenzierung, Verkauf, Kooperation

EINE ERFINDUNG VON

Hochschule Bremen

DOWNLOADS

Zurück zum Innovationsportfolio