ERFOLG DURCH INNOVATION

Zurück

EasyPrecision – Verfahren zur Charakterisierung optischer Komponenten

Die bekannten Verfahren zur Bestimmung der optischen Eigenschaften transmittierender und reflektierender optischer Systeme können zumeist nur einen Teil der messbaren Fehlerarten in einem Messgerät abdecken.

 

Das patentierte EasyPrecision-Verfahren besteht aus einer Beleuchtungs- und einer ortsauflösenden Sensoreinrichtung. Die ausgesendeten Prüfstrahlen werden vom Sensor detektiert, so dass aus dem ermittelten Strahlverlauf die optischen Eigenschaften des Prüflings berechnet werden können. Dies ermöglicht eine berührungslose Vermessung der Geometrien reflektierender Oberflächen.

 

Es findet keine prinzipielle Beschränkung in der Ortsauflösung statt, weshalb das Verfahren optimal für die Messung kleiner Optiken geeignet ist. Es kann in vielen Bereichen zur Qualitätssicherung eingesetzt werden und weist eine hohe Flexibilität bzgl. des Wellenlängenbereichs auf.

 

© Hochschule Bremen

 

ANWENDUNGSBEREICH

Optische Messtechnik,
Qualitätssicherung

SCHLÜSSELWÖRTER

Berührungsloses Messen, reflektierende Oberflächen, transmittierende Oberflächen, optische Systeme

SCHUTZRECHTE

DE 10 2007 003 681 B4 erteilt,

US 7,782,449 B2 erteilt

ANGEBOT

Lizenzierung, Verkauf,
Kooperation und Weiterentwicklung

EINE ERFINDUNG VON

Hochschule Bremen

DOWNLOADS

Zurück zum Innovationsportfolio