ERFOLG DURCH INNOVATION

Zurück

Cuprat OLEDs

Organische Leuchtdioden gelten als vielversprechende neue Lichtquellen. Insbesondere gelten aber die hohen Materialkosten als Hindernis für den Marktdurchbruch.

 

Eine neue Substanzklasse auf der Basis von Kupferverbindungen ist nun für die industrielle Produktion von OLED besonders geeignet: Sie ist leicht und günstig herzustellen und zeigt eine effiziente Lumineszenz und eine hohe Lichtausbeute. Die eigentlich labile Kupfer-Kohlenstoff-Bindung wird dabei durch ein Ligandensystem geschützt und erreicht eine enorme Stabilität.

 

© Universität Bremen

 

ANWENDUNGSBEREICH

Leuchtdioden, OLEDs, Flächenbeleuchtung

SCHLÜSSELWÖRTER

Organometallische Kupferverbindungen, Cuprate, Lumineszenz, lichtaktive Moleküle

SCHUTZRECHTE

10 2017 207 804.9, in Deutschland angemeldet

ANGEBOT

Lizenzierung, Verkauf, Kooperation und Weiterentwicklung

EINE ERFINDUNG VON

Universität Bremen

DOWNLOADS

Zurück zum Innovationsportfolio