ERFOLG DURCH INNOVATION

Universität Oldenburg und Jade Hochschule erhalten hohe Förderung für den Transfer

26.07.2017

Eine dynamische Transferpartnerschaft zwischen Hochschulen, Wirtschaft, Behörden und Kultureinrichtungen soll die Innovationskraft der Region stärken. Nun billigte die Förderinitiative „Innovative Hochschule“ als einziges Projekt in Niedersachsen den gemeinsamen Antrag „Innovative Hochschule Jade-Oldenburg!“

 

 

Das Projekt der Universität Oldenburg und der Jade Hochschule startet Anfang 2018. Für die sieben Teilprojekte wurden insgesamt 13 Millionen Euro beantragt.

 

"Beide Hochschulen verstehen den Transfer seit Langem als strategische Aufgabe und haben hier bereits gemeinsame Strukturen geschaffen“, so der Präsident der Jade Hochschule, Prof. Manfred Weisensee. „Das ‚Schlaue Haus‘ als Haus der Wissenschaft, das Gründungs- und Innovationszentrum sowie die übergreifende Beratung von Wissenschaftlern zu EU-Förderprogrammen oder Patenten sind hier nur einige Beispiele.“

 

Dabei ist „Transfer für uns nicht nur die klassische technologieorientierte Verwertung von Forschungsergebnissen, etwa in Patenten oder Ausgründungen“, so der Oldenburger Universitätspräsident Prof. Hans Michael Piper. „Es geht auch darum, mit der Gesellschaft über das in der Forschung gewonnene Wissen, über neue Ideen und Technologien stetig zu kommunizieren.“

 

Die Präsidenten der beiden Hochschulen: Prof. Manfred Weisensee von der Jade Hochschule und Prof. Hans Michael Piper von der Universität Oldenburg. Foto: Universität Oldenburg

 

 

 

Die InnoWi ist seit 10 Jahren Partner der Universität Oldenburg und der Jade Hochschule und nimmt als Patentverwertungsagentur eine aktive Rolle im Wissenstransfer der beiden Hochschulen ein. „Die Förderung unterstreicht den breiten Nutzen der Forschung für die Gesellschaft“, meint Dr. Jens Hoheisel von der InnoWi. Sie wird zu neuen kreativen Ideen führen und die ohnehin transferstarke Region weiterhin stärken.

 

Zur vollständigen Pressemitteilung der Universität Oldenburg